Rita mag es lang

 

Leider habe ich kaum Einfluss darauf, welche Bilder zu meiner Kolumne gestellt werden. Wenn ich zudem noch verlangen würde, hier ein Foto in Originalgröße abzudrucken, ginge das schon gleich gar nicht. Sie können mir somit also auch nicht weiterhelfen bei jener Frage, die mich gegenwärtig (wie offenbar auch manch anderen Websurfer) umtreibt: Soll ich meinen Penis verlängern?


Genau genommen treibt es mich erst seit ein paar Tagen um. Seitdem ich die Mail von Rita bekommen habe. Die wollte wissen (auf Englisch, warum auch immer), ob ich mich noch an sie erinnere und ob wir uns mal treffen könnten. Um mein Erinnerungsvermö-gen zu stimulieren, fügte sie die Adresse ihrer Home-page an. Da seien auch Fotos von ihr drauf, auf denen sie nichts an hat.


Schön, die Frau denkt mit, freute ich mich. Denn oft wechseln Frauen ja im Lauf der Jahre ihren Haar-Styli-sten und ihren Textil-Designer und dann erkennt man sie angezogen kaum noch wieder.


Rita? Eigentlich kannte ich niemand, der so hieß. Zumindest fiel mir niemand ein. Aber man vergisst ja gerne mal Namen, wenn man älter wird, sogar die von guten Bekannten. Also ab auf die Homepage!


Bevor ich dort jedoch die nackte Rita wieder erken-nen durfte, ging plötzlich ein anderes Fenster auf und füllte meinen Bildschirm derart, dass ich nichts mehr wegklicken konnte. Ob ich nicht meinen Penis vergrößern wolle, stand da, und dazu eine Adresse, bei der man 149 Dollar abliefern soll. Dass das gar nicht weh tut, weil nämlich nicht – wie ich zuerst vermutete – überflüssiges Gewebe vom Bauch aus- und weiter unten wieder eingebaut wird, beruhigte mich dann so sehr, dass ich der Sache doch ein bisschen näher zu treten beabsichtigte.


Im Grunde genommen wollte ich allerdings das Gegenteil: Nicht mehr näher treten müssen, wenn ich muss. Mehr Distanz zum Geschäft. Das schien mir die 149 Dollar wert zu sein. Doch bevor ich die Bestellung ausfüllte, recherchierte ich lieber noch, ob es das Ganze nicht auch für Euro und ohne lästige Zollgebühren gibt.


Dabei erfuhr ich jedoch, dass das mit der Penisverlängerung überhaupt nicht funktioniert. Mit Tablet-ten und irgendwelchen obskuren Gerätschaften könne man gar nichts vergrößern. Außerdem beweise der Umstand, dass immer noch so viele Leute solche Pro-dukte bestellen (darunter überraschend viele Frauen) nur: die Deppen sterben nicht aus. Aussterben möchte ich nun schon mal gar nicht. Ansonsten bin ich aber einigermaßen verunsichert. Zudem weiß ich immer noch nicht, wer Rita ist und ob ich nur mit einem Verlängerten auf ihre Homepage darf.